EURO
Malta hat am 1. Januar 2008 den Euro als offizielle Währung eingeführt. Es ist nicht mehr möglich, Waren oder Dienstleistungen mit der Maltesischen Lira zu bezahlen. Münzen und Banknoten können noch bis 2010 bzw. 2018 bei der Zentralbank umgetauscht werden. Die Einführung des Euro erleichtert Preisvergleiche und erhöht die Kostentransparenz – und natürlich entfallen, beim Handel mit Ländern der Euro-Zone, die umtauschbedingten Zusatzkosten.

 

VERHANDLUNGEN
Durch unsere langen Partnerschaften mit lokalen Lieferanten können wir Kostenvorteile an Sie weitergeben.

 

RÜCKFORDERUNG DER HIESIGEN MEHRWERTSTEUER
Die Maltesische Regierung veranschlagt 7% Mehrwertsteuer auf Unterkunft und 18% auf sämtliche anderen Dienstleistungen. Nutznießer der Mehrwertsteuer-Rückerstattung sind ausländische Kaufleute, die geschäftliche Konferenzen, Seminare, Foren, Meetings oder Verkaufsveranstaltungen organisieren.

 

NACHFOLGEND FINDEN SIE EINE KURZE ZUSAMMENFASSUNG DER POSITIONEN, DIE VON DER MALTESISCHEN REGIERUNG ALS RÜCKERSTATTUNGSFÄHIG EINGESTUFT WERDEN, WENN UNTERNEHMEN IHRE VERANSTALTUNG AUF MALTA ABHALTEN:
• Unterkunft
• Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen und Hotel – Ort der Konferenz – Hotel
• Speisen und Getränke im Hotel, soweit sie Bestandteil eines Unterkunftspaketes sind
• Speisen und Getränke während einer Konferenz, wie z.B. Kaffeepause, Mineralwasser und Mittagessen; alkoholische Getränke sind nur in Ausnahmefällen erlaubt, die Entscheidung liegt im Ermessen des prüfenden Steuerexperten.
• Anmieten von Räumen für Meetings
• Anmieten von audiovisueller oder technischer Ausstattung, die im Zusammenhang mit der Konferenz benötigt wird
• Wachpersonal im Hotel bzw. am Tagungsort
• Telefon, Internet
• Bereitstellung von Strom für die Konferenzräumlichkeiten
• Kleine Geschenke oder Aufmerksamkeiten, die im Hotelzimmer platziert werden – der pro Person veranschlagte Betrag darf die €45,- Grenze nicht überschreiten
• Tagungspauschale, sofern sie in ein Leistungspaket integriert ist (siehe oben), nicht erstattungsfähige Kosten wie z.B. ein Dinner sind hiervon ausgeschlossen
Ausgaben für Entertainment, Empfänge, Speisen und Getränke im Zusammenhang mit einem Hotelbankett, Außencatering, Abendessen, Gala-Abende, Aktivitäten, Ausflüge, Reiseleitung u.a.m. sind nicht erstattungsfähig.

 

Wichtig: Kosten für Incentive-Programme werden nicht als Geschäftsausgaben, sondern als Ausgaben für Entertainment eingestuft. Folglich sind auch die Übernachtungskosten (oder andere Kostenarten) in diesem Zusammenhang nicht rückerstattungsfähig.

 

Sollten Sie Fragen haben diesbezüglich, ist Mark (mark@ecmeetings.com) Ihr richtiger Ansprechpartner.